Corona Pandemie – Unsere Solidarität ist gefragt

Wer Hilfe braucht: bitte meldet Euch bei mir unter SMRottmann@t-online.de oder telefonisch per 09131 99 03 80 oder übers Handy 0171 95 32 158.

Der Schock sitzt tief: Katastrophenfall, Ausnahmesituation, Pandemie, Ansteckungsgefahr – wir alle sind zutiefst verunsichert und verängstigt.

Trotzdem und gerade weil wir Mitglieder in einem Verein sind, dessen Ziel im Grunde die Förderung eines sozialen Miteinanders ist, ist jetzt auch unsere Hilfe gefragt.

Hilfe ist in vielfältiger Form möglich. Wer allein ist und Unterstützung beim Einkaufen braucht, bitte meldet Euch. Wir helfen unter Einhaltung aller Vorschriften, die für unsere Gesundheit unabdingbar sind. Wir wollen in Kontakt bleiben, auch wenn dies momentan nur per Telefon oder über die sozialen Medien möglich ist. Wir müssen zusammenhalten und jeder muss spüren: ich bin nicht allein.

Wer kann, sehe auch nach seinen Nachbarn, wenn Sie allein leben oder einer Risikogruppe angehören, um Hilfe anzubieten.

In jedem Fall aber gilt: Achtet auf Euch selbst
Im Falle von Einkäufen ist es ratsam, die Geldübergabe und Einkäufe berührungslos zu gestalten.

Bitte haltet Euch an die auferlegten Beschränkungen, damit wir alle gesund bleiben und baldmöglichst wieder unbeschwert und gemeinsam unseren Sport ausüben können.

In diesem Sinne Euch allen alles Gute und bleibt gesund!

BEISETZUNG MARGARETA DENNERLEIN

Unsere Schützenschwester Margareta Dennerlein ist unerwartet verstorben.

Alle Frauenauracher Schützen treffen sich am Dienstag, den 26.02.2019 um 12.45 vor der Klosterkirche Frauenaurach zur Beisetzung, um ihr die letzte Ehre zu erweisen. Der Gottesdienst beginnt um 13.00 Uhr.

 

 

 

Weihnachtsfeier 2018

Zu Weihnachten war es in Frauenaurach schon immer so, dass die Weihnachtsfeier mit einem kleinen Weihnachtsschießen verbunden war. So halten wir es auch weiter, doch inzwischen variieren wir mit der Disziplin. In diesem Jahr hat sich Sportleiter Rolf Demmig für ein Schießen mit dem KK Gewehr Aufgelegt entschieden. Das hat allen Teilnehmern großen Spaß gemacht.

Der offizielle Teil der Veranstaltung wurde von unseren Mädels Eva und Tabea mit einem kleinen Weihnachtslieder Medley umrahmt, das die beiden zur Freude aller vortrugen, und so unserer Veranstaltung einen festlichen Rahmen gaben. Die Veranstaltung war gut besucht, am Ende waren alle Plätze belegt.

Brauereichef Hans Heller aus Herzogenaurach war gerne gekommen.

„Weihnachtsfeier 2018“ weiterlesen

Neue Vogelkönige in Frauenaurach

Willi Rottmann löst Ehefrau Sabine ab, Eva Rottmann ist erneut Jungvogelkönigin

Sabine Rottmann, 1. Schützenmeisterin und scheidende Vogelkönigin (li.) gratuliert dem Gewinner der Hochzeitscheibe Thomas Böhnlein, daneben Willi Rottmann, neuer Vogelkönig und Eva Rottmann, neue „alte“ Jungvogelkönigin

Das schönste Fest im Jahr der Schützengesellschaft Frauenaurach, einem sehr alten Verein, der bis ins 17. Jahrhundert zurückzuverfolgen ist, ist immer das Vogelkönigschießen am 1. Mai. Viele Mitglieder und Gäste waren ins Schießhaus gekommen. Seitdem auch die Gäste mit auf den Vogel schießen dürfen, nur eben nicht auf den Steiß, sind alle gebannt bei der Sache.

Ludwig Strattner und Alexander Jäger eröffneten das Fest feierlich mit Böllerschüssen aus Kanone und Böller. Erste Schützenmeisterin Sabine Rottmann freute sich, dass viele geladene Gäste und Mitglieder gekommen waren, unter anderem auch die Ehrengäste, der 1. Gauschützenmeister Robert Adler mit Familie, Eugen Stangl vom Patenverein Tell Uttenreuth und die Ortsringvorsitzende Kristina Kunz mit Ehemann Matthias.

 

Den ersten Schuss auf den Vogel des Jahres 2018 gaben Mutter Sabine und Tochter Eva gemeinsam auf dem Kopf ab. Andreas Jäger trennte dann das Teil nach 76 Schuss ab. Peter Barnitzki, einem Gast, gelang es gleich, zwei Teile nacheinander zu ergattern. Er schoss das Zepter nach 54 Schuss und den Reichsapfel nach 32 Schuss ab. Der linke Flügel ging an Willi Rottmann nach weiteren 56 Schuss, der rechte Flügel ging an Georg Todt (SSG Erlangen-Büchenbach) nach weiteren 39 Schuss. Auf den Steiß schossen dann so viele Mitglieder um die Vogelkönigswürde wie lange nicht mehr. Letztendlich konnte aber Willi Rottmann das Rennen für sich entscheiden. Der Steiß fiel nach 84 Schuss und er wurde neuer Vogelkönig.

Tochter Eva entschied den Verbleib der Vogelkönigswürde bei sich durch einen sagenhaften Tiefschuss. Sie schoss einen 57 Teiler. Dieser Schuss ist ein richtiges „Blattl“ wie wir Schützen sagen, also ein richtig guter mittiger 10-er.

Mit der Vogelkönigswürde war es aber noch nicht genug, Willi Rottmann gewann außerdem noch den Heinz Grimm Pokal und den Kurt Bauer Gedächtnis Pokal. Die von Sabine und Willi Rottmann gestiftete Hochzeitscheibe ging in diesem Jahr an ein neues Mitglied. Thomas Böhnlein gewann hier die kombinierte Punkte und Tiefschusswertung. Insgesamt vier neue Mitglieder traten an diesem Tag der SG Frauenaurach bei, eine wunderbarer Nebeneffekt eines gelungenen Fests.

Eine Fotogalerie folgt in Kürze.